Die Bedeutung der deutschen Zusammenarbeit mit Afghanistan wird oft erst dann deutlich, wenn Menschen aus ihrem Alltag berichten.

Da sind etwa die Frauen in Mazar-e Sharif, die in einem neu errichteten Bäckerei-Ausbildungszentrum leckere Backwaren anbieten und ihr Wissen an andere Bäckerinnen und Bäcker weitergeben. Neue Rezepte, Backtechniken und Vermarktungsmöglichkeiten stehen auf der Agenda. So können die Frauen zum Familieneinkommen beitragen und haben einen Job, der ihnen gefällt.

Oder die Polizistin, die dank eines Alphabetisierungskurses ihrem eigenen Anspruch gerecht werden kann, den Menschen zu dienen. Heute kann sie Klagen selbst verschriftlichen, Gesetzesvergehen dokumentieren und an die zuständigen Stellen weiterleiten. So hilft sie insbesondere Frauen, ihre Rechte einzufordern.

Solche Geschichten gibt es allerhand. Sie geben der Zusammenarbeit mit Afghanistan ein menschliches Gesicht. Wir haben eindrucksvolle Geschichten gesammelt und zeigen die Menschen, deren Leben durch die deutsch-afghanische Entwicklungszusammenarbeit positiv verändert wurde. 

Filter

Ergebnisse 3
Wir haben ein echtes zu Hause bekommen, mit zwei Räumen, Küche und Bad.
20 Jahre war sie auf der Flucht. Fünf Jahre innerhalb ihres eigenen Landes, danach 15 Jahre in Pakistan. Ihr Leben spielte sich in Zelten und Camps ab, ständig heimatlos. Vor drei Jahren reichte es ihr – Bibi Wazir kehrte mit ihrem Neffen in ihr Heimatland Afghanistan zurück; konkret in den Ort...
Wir haben jetzt perfekte Bedingungen, um junges Fachpersonal in unterschiedlichen Disziplinen auszubilden.
Morgenvisite im Abu Sinha Balkhi Lehrkrankenhaus in Mazar-e Sharif: Etwas verunsichert schaut der ältere Herr aus seinem Bett den Oberarzt an, der sich fürsorglich über ihn beugt. Mit geübten Händen tastet er den Patienten ab, prüft die Infusion und spricht die Behandlung mit der Krankenpflegerin...
Nach meinem Verständnis ist die Schulzeit der erste Schritt, um den Fortschritt eines Landes sicherzustellen.
Seit 30 Jahren ist Sarajuddin bereits Lehrer – und noch immer ist es der Beruf seiner Träume: „Wenn die Menschen ungebildet und unwissend bleiben, können sie ihre Träume und Visionen nicht verwirklichen. Sie selbst entwickeln sich nicht weiter und auch das Land in dem sie leben nicht. Deshalb...